TARIFE

 Tarifblatt 2019
gültig ab 1. Januar 2019

Kostenregelung

 

Prointegra erstellt auf Grund der Einsatzvereinbarung einen Kostenvoranschlag. Eine Kostengutsprache der auftraggebenden Stelle ist Voraussetzung für die definitive Aufnahme der Familienbegleitung.

Der effektive zeitliche Umfang einer Begleitung ist im Voraus nicht präzise bestimmbar, da die Intensität der Zusammenarbeit mit den verschiedenen involvierten Fachstellen von deren Arbeitsweise sowie von der jeweiligen aktuellen Familiensituation abhängt. 
Es gelten im Normalfall die üblichen kantonalen Ansätze. Der Stundentarif für die Einsatzzeit Familienarbeit beträgt Fr. 130.-.

Unter diesen Stundentarif fallen: die Einsatzzeit in der Familie, der Zeitaufwand für Sitzungen, telefonische Kontakte mit der Familie, mit der zuweisenden Stellen, mit Fachpersonen, sowie Vor- und Nachbereitungszeit, ausserdem noch Evaluation und die Zwischen- und Schlussberichte. Ebenso Administrationsaufwand  und Vorabklärungen, Besprechungen mit Helfersystemen und involvierten Fachstellen und die  Vor- und Nachbereitung (pro Einsatz: 30 Min.).

Ausserdem werden noch verrechnet: Wegpauschale Fr. 80.- sowie die effektiven Reisespesen.
Für andere Dienstleistungen wird der Stundentarif je nach Angebot und Dienstleistung vereinbart.

Zeitaufwand und Kosten

Wenn sich eine wesentliche Überschreitung der vereinbarten Begleitungsstunden abzeichnet, wird die auftraggebende Stelle informiert und um eine neue Kostengutsprache gebeten.

Der Stundenansatz für Familienbegleitungen wird von proIntegra jährlich festgelegt und in einem Tarifblatt festgehalten. (2019 = Fr. 130.–/Std.).

Die Rechnungsstellung durch den Verein prointegra erfolgt monatlich.

 

Folgende Leistungen können im Stundenaufwand verrechnet werden: 

 

  • Die Arbeitszeit in der Familie/mit dem Jugendlichen
  • Aufwand für Sitzungen mit der zuweisenden Stelle oder Behörde, Besprechungen mit anderen drittinvolvierten Fachpersonen/- Stellen.
  • Aufwand für telefonische Kontakte mit der Familie, der zuständigen Stelle oder Behörde und anderen Fachpersonen
  • Aufwand für die Vorbereitung von Standort- und Abschlussgesprächen sowie das Erstellen von Protokollen derselben (maximal eine Stunde)
  • Vor- und Nachbereitung für die Familieneinsätze/Begleitungen (pro Einsatz ½ Stunde)
  • Wegaufwand pro Familieneinsatz/Begleitung (maximal 1 Stunde bei Einsätzen im Bezirk des Anbieters)
  • Zusätzliche Berichte auf Wunsch der zuweisenden Stelle oder Behörde: (maximal 3 Stunden Zeitaufwand)
  • Abgemachte, aber von der Familie/Jugendlichen nicht eingehaltene Termine, die innerhalb von 24 Stunden abgesagt werden (maximal 2 Stunden) 
  • Erstellen des Zwischen- und des Schlussberichtes

Folgende Leistungen können separat verrechnet werden:

  •  Spesen, welche im Zusammenhang mit (Freizeit-)Aktivitäten entstehen
  •   Spesen des/der begleiteten Jugendlichen resp. der begleiteten Familie
  • Wegaufwand für Gespräche bei dem/der zuständigen Stelle oder Behörde oder mit anderen Fachpersonen
  • Reisespesen mit öffentlichen Verkehrsmitteln (2. Klasse), für Randgebiete Autokilometerentschädigung (0.80 Fr./km)
  • Zuschlag für Nachtarbeit ab 20.00 Uhr und für Sonntagsarbeit: Fr. 7.- pro Stunde

prointegra ist ein gemeinnütziger, nicht gewinnorientierter Verein.